Sonstige Modelle

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Freitag, den 22. Juli 2011 um 07:16 Uhr

 

Tiefeinsteiger

Das Rad von van Raam mit tiefem Einstieg, das Tavara Balance, ist weit mehr als ein Rad mit einem tiefen Einstieg. Durch einen ganz anders aufgebauten Rahmen haben Sie zusätzlich zum extrem tiefen Einstieg die Möglichkeit, mit beiden Füßen Bodenkontakt beim Anfahren und Anhalten zu haben, ohne vom Sattel steigen zu müssen. Dies gibt Ihnen das Gefühl, ein komfortables,  sicheres Rad mit einer einzigartig komfortablen Sitzhaltung zu fahren. Während des Radelns üben Sie sehr wohl eine normale Tretbewegung aus, jedoch ist diese schräg noch vorn gerichtet und damit deutlich leichter auszuführen.

Ergonomische Sitzhaltung

Die Spezialkonstruktion vom Tavara Balance Komfortrad sorgt dafür, dass Sie sicher  wegfahren können, sicher anhalten können und weniger Belastung auf Handgelenken, Schultern, Nacken, Knien und Hüften verspüren. Das Tavara Balance ist somit ideal für Personen mit leichten Gleichgewichtsproblemen, für Personen die Mühe haben beim Auf- und Abstieg, oder für Personen, die schon bald bei der Fahrt Handgelenk-, Schulter-, und Nackenbeschwerden haben. Ebenso eignet es sich hervorragend für Radler mit Knie- und Hüftproblemen (z.B. bei Beugungs- oder Streckungseinschränkungen sowie Prothesenträgern).  

Verschiedene Optionen  

Das Tavara Balance von van Raam mit tiefem Einstieg ist auch als Elektrorad mit Tretunterstützung lieferbar. Es gibt viel Zubehör, um das Komfortrad  für jeden gut anzupassen.


Laufhilfe City

Laufhilfe City von Van Raam ist geeignet für Personen die schwieriger laufen oder Probleme haben bei langem Stillstehen. Ein Rollstuhl ist noch nicht nötig und ein Rollator kommt noch nicht in Frage. Ihr Körper wird durch den Sattel der Laufhilfe getragen, dies entlastet Ihre Beingelenke. Das Laufen kostet  weniger Mühe, wodurch Sie längere Strecken zurücklegen können. Daneben ist die Laufhilfe auch teilbar und leicht im Gewicht, so daß Sie die Laufhilfe einfach mitnehmen können in Auto, Bus oder Bahn. 

Geeignet u.a. für

Personen die schwieriger laufen, oder weniger lang stehen können und einfach längere Strecken zurücklegen wollen. 

Kennzeichen

leichtlaufend • Entlastung der Gelenke • längere Abstände zurücklegen • leicht teilbar • leicht im Gewicht.


 

Zubehör bei van Raam Rädern

Jedes van Raam Rad ist mit vielen Optionen lieferbar, u.a. Körben, Spiegel, Rollator- und Stockhalter, Waden- und Fußfixierung, verbreiterte - und Balancepedale, Begurtung, Arm- und Rückenlehnen, Blinklichtanlage, Speziallenker, Aufstiegsplattformen, Einhandbedienung für Bremsen, Schalthilfe, verschiedene Schaltsysteme, Elektromotor, Tachometer und speziellen Rahmenanpassungen. Die Räder sind hierdurch für Behinderte sehr gut geeignet. Mit einer exzentrischen Tretkurbel kann ein Bein eine andere Tretbewegung ausführen als das andere. Damit sind Bewegungseinschränkungen in Knie oder Hüfte kein Ausschlussgrund mehr für das Radfahren. Kurbelverkürzer können Beinlängenunterschiede ausgleichen. Mit einer stillstehenden Kurbel kann auch mit einem Bein geradelt werden. Für  jeden Radtyp gibt es spezielles Zubehör.

Elektromotoren für van Raam Räder

Nahezu jedes van Raam Rad ist optionell mit einer elektrischen Tretunterstützung lieferbar. Van Raam hat dazu zwei kräftige Varianten : den PAS-Vario und die Drehgriff-Sensorvariante.

Pasvario für elektronische Radunterstätzung

Bei dem Pasvario müssen Sie immer  mit treten, das kräftige System unterstützt Sie während der Fahrt , wodurch das Radeln viel leichter wird, als ob Sie mit ständigem Rückenwind fahren. Bei dieser Variante sind Sie „verpflichtet“ , stets mit zu treten.  

Drehgriff/Sensor elektronische Radunterstützung

Bei der Drehgroiff/Sensorvariante können Sie ohne mitzutreten eine Geschwindigkeit von 5 Stundenkilometer erreichen, darüber hinaus müssen Sie mit treten und erhalten eine Tretunterstützung. Der Drehgriff ist Ihr Geschwindigkeitsregler.  

Aktionsradius

Van Raam setzt ausgezeichnete, leistungsstarke Elektromotoren ein. Der Aktionsbereich (wie weit Sie mit einer vollen Batterie fahren können) ist von einer Vielzahl verschiedener Faktoren abhängig: u.a. von der Geschwindigkeit, dem Straßenbelag, der Windstärke, Ihrem Gewicht, dem Reifendruck und dem Streckengefälle. Dadurch variiert der Bereich zwischen 15 und 60 Kilometer mit einer Batterieladung

 

Aktualisiert ( Freitag, den 22. Juli 2011 um 12:19 Uhr )